Langweilig und träge, so mein Eindruck von Webseiten aus Deutschland. Webportale von öffentlichen Einrichtungen vegetieren vor sich hin und das Potential des Internets wird selten auch nur ansatzweise genutzt. Das es anders geht sehe ich gerade in England. Die gov.uk und TfL Seiten glänzen durch klare Benutzerführung und ansprechend aufbereitete Informationen.
Es war einmal…
Bereits im April hatte ich mich an ein Konzept für eine mögliche Webseite der DHBW gesetzt. Damals frustiert, wie unübersichtlich die Seite ist entstand ein Screendesign und dazu einige Gedanken. Dieses Design ist nur ein Konzept und eine Idee. Es soll eine Richtung weisen und eventuell ein Diskussion anstoßen (Frei nach dem Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht klappt es ja diesmal). Hinweis vorab: Das hier ist kein offizielles Projekt der DHBW, es steht in keiner Beziehung zur DHBW Heidenheim und reflektiert auch nicht deren Meinung. Es ist mein privates Freizeitprojekt. 
Zielgruppen
Meiner Ansicht nach gibt es drei große Zielgruppen für die Webseite der DHBW:

Bereits Studierende der DHBW
Zukünftige Studierende, bzw. Interessenten für das duale Studium
Firmen die sich über das duale Studium informieren

Genauer würde sich dies durch Zugang zu Statistiken beurteilen lassen, jedoch sollten diese drei Zielgruppen sehr stark der Realität entsprechen.
Jede Zielgruppe hat andere Aufgaben. So möchte ich als Student z.B. überwiegend Informationen zu meinem Kurs und Studiengang erhalten während mein jüngerer Bruder (Studieninteressierter) lieber generelle Informationen zum dualen Studium sucht. Ander sehen das wohl Unternehmen: Hier zählt nicht wie toll das Nachtl… Studentenleben in Heidenheim ist sondern welche Vorteile das System DHBW dem Unternehmen ermöglicht.

Aktuell spricht die Seite wohl keine der Zielgruppen an. Informationen sind verstreut, in PDFs vergraben (Medienbruch!) oder ohne klare Struktur aufbereitet. Eine Führung der Besucher ist nicht vorhanden. Dazu kommt, dass alle Studiengänge wohl ihre eigenen Seiten betreuen und hier reger Wildwuchs herrscht. 
Wunschliste von Funktionen
Man sollte evaluieren, welche Funktionen der aktuellen Seite übernommen werden müssen. Daneben hätte ich noch folgende Vorschläge einzubringen, bzw. würde folgende Funktionen verbessern:
- Eine Suchfunktion die findet, wonach gesucht wird.
- Ein anpassbares Favoritenmenu mit Schnellzugang zu den von mir häufig besuchten Seiten.
- Fertige Module für die Kurse, aus denen Subseiten “gebaut” werden können. 
- Vorstellung von interessanten Projekten abseits eines 2x2cm großen Zeitungsscans
- Eine große Firmen/Partnerliste

Aber …
Natürlich ist dieses Konzept noch lange nicht fertig. Viel mehr Vorarbeit zur Struktur der Seite ist notwendig. Planung und nochmals Planung. Es muss Gespräche mit den Studiengängen geben, Anforderungen gesammelt werden und so weiter. 
Einige Elemente im Design sind nicht optimal gelöst. Auch hier besteht Verbesserungsbedarf.
Wer den ganzen Entwurf sehen möchte, darf gerne hier klicken und sich den anschauen.

Langweilig und träge, so mein Eindruck von Webseiten aus Deutschland. Webportale von öffentlichen Einrichtungen vegetieren vor sich hin und das Potential des Internets wird selten auch nur ansatzweise genutzt. Das es anders geht sehe ich gerade in England. Die gov.uk und TfL Seiten glänzen durch klare Benutzerführung und ansprechend aufbereitete Informationen.

Es war einmal…

Bereits im April hatte ich mich an ein Konzept für eine mögliche Webseite der DHBW gesetzt. Damals frustiert, wie unübersichtlich die Seite ist entstand ein Screendesign und dazu einige Gedanken. Dieses Design ist nur ein Konzept und eine Idee. Es soll eine Richtung weisen und eventuell ein Diskussion anstoßen (Frei nach dem Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht klappt es ja diesmal). Hinweis vorab: Das hier ist kein offizielles Projekt der DHBW, es steht in keiner Beziehung zur DHBW Heidenheim und reflektiert auch nicht deren Meinung. Es ist mein privates Freizeitprojekt. 

Zielgruppen

Meiner Ansicht nach gibt es drei große Zielgruppen für die Webseite der DHBW:

  • Bereits Studierende der DHBW
  • Zukünftige Studierende, bzw. Interessenten für das duale Studium
  • Firmen die sich über das duale Studium informieren

Genauer würde sich dies durch Zugang zu Statistiken beurteilen lassen, jedoch sollten diese drei Zielgruppen sehr stark der Realität entsprechen.

Jede Zielgruppe hat andere Aufgaben. So möchte ich als Student z.B. überwiegend Informationen zu meinem Kurs und Studiengang erhalten während mein jüngerer Bruder (Studieninteressierter) lieber generelle Informationen zum dualen Studium sucht. Ander sehen das wohl Unternehmen: Hier zählt nicht wie toll das Nachtl… Studentenleben in Heidenheim ist sondern welche Vorteile das System DHBW dem Unternehmen ermöglicht.

Aktuell spricht die Seite wohl keine der Zielgruppen an. Informationen sind verstreut, in PDFs vergraben (Medienbruch!) oder ohne klare Struktur aufbereitet. Eine Führung der Besucher ist nicht vorhanden. Dazu kommt, dass alle Studiengänge wohl ihre eigenen Seiten betreuen und hier reger Wildwuchs herrscht. 

Wunschliste von Funktionen

Man sollte evaluieren, welche Funktionen der aktuellen Seite übernommen werden müssen. Daneben hätte ich noch folgende Vorschläge einzubringen, bzw. würde folgende Funktionen verbessern:

- Eine Suchfunktion die findet, wonach gesucht wird.

- Ein anpassbares Favoritenmenu mit Schnellzugang zu den von mir häufig besuchten Seiten.

- Fertige Module für die Kurse, aus denen Subseiten “gebaut” werden können. 

- Vorstellung von interessanten Projekten abseits eines 2x2cm großen Zeitungsscans

- Eine große Firmen/Partnerliste

Aber …

Natürlich ist dieses Konzept noch lange nicht fertig. Viel mehr Vorarbeit zur Struktur der Seite ist notwendig. Planung und nochmals Planung. Es muss Gespräche mit den Studiengängen geben, Anforderungen gesammelt werden und so weiter. 

Einige Elemente im Design sind nicht optimal gelöst. Auch hier besteht Verbesserungsbedarf.

Wer den ganzen Entwurf sehen möchte, darf gerne hier klicken und sich den anschauen.

Lernen. Mit großem Bildschirm kann man sich die Arbeitsfläche top einteilen. OS X rundet das ganze harmonisch ab, den mit einer Wischgeste bin ich wieder in meiner normalen “Umgebung”.
Jetzt muss nur noch Logistik so gut laufen ;)

Lernen. Mit großem Bildschirm kann man sich die Arbeitsfläche top einteilen. OS X rundet das ganze harmonisch ab, den mit einer Wischgeste bin ich wieder in meiner normalen “Umgebung”.

Jetzt muss nur noch Logistik so gut laufen ;)